NEU: TU SOLTANTO TU – Al Bano & Romina Power

Hallo liebe Schüler,
hallo liebe Tastenfreunde,

könnt ihr euch noch an diesen wunderschönen Love-Song aus den 80er Jahren erinnern?

„Tu Soltanto Tu“ … von Al Bano und Romina Power. Ein sehr gefühlvoller Song mit einem sehr schönen Songtext.

 

In den 1980er Jahren gab es ja noch so gut wie kein vernünftiges Keyboard auf dem Markt. Es war die Zeit der E-Orgel. Klaus Wunderlich, Ady Zehnpfennig, Franz Lambert, Curt Prina, George Fleury und viele andere Organisten tourten durch ganz Europa und spielten ein Konzert nach dem anderen.

Auf der Bühne waren meist 3, 4 oder gar 5 E-Orgeln aufgebaut, auf denen der Künstler dann die verschiedensten Stücke spielte und gleichzeitig auch die verschiedenen Instrumente präsentierte. Auch „Tu Soltanto Tu“ war regelmäßig im Repertoire der Künstler.
Hinter den Instrumenten standen große Spiegel, damit man den Künstlern auf die Finger schauen konnte. Ja, das waren noch Zeiten, als die Orgelhersteller noch diese Konzert-Tourneen unterstützten und mitfinanzierten. Heute gibt es das leider alles nicht mehr. Heute kann man im Musikhaus vielleicht hin und wieder eine Produkt-Präsentation erleben. Das war es dann leider auch schon. Mit Ausnahme von Claudia Hirschfeld läuft ansonsten leider in Sachen Orgel- oder Keyboardkonzerte leider nicht viel. Schade. Es waren wirklich sehr schöne Erlebnisse, an die ich mich gerne erinnere.

Jetzt bin ich irgendwie ganz vom Thema abgeschweift … ach ja, jetzt habe ich den Faden wieder … ich erinnerte mich beim Erstellen des Arrangements für diesen Song an diese Konzerte und wie dieser Song meist mit dem unglaublich fetten Sinus-Sound dieser alten Analog-Orgeln gespielt wurde. Zum Glück habe ich einige Samples dieser alten Analog-Orgeln für meinen Tyros. Somit arrangierte ich diesen 80er Hit im Sound dieser legendären Analog-Orgeln.

Hier könnt ihr euch den heutigen neuen Song anhören.

Ich wünsche euch dabei viel Freude … und natürlich noch viel mehr beim Nachspielen.

Euer
Sebastian

www.keyboard-lehrgang.com

 

 

„Luciano“ – Claudia Hirschfeld

 

 

 

 

Liebe Schüler,
liebe Tastenfreunde,

am 06. September hat sich der Todestag von Luciano Pavarotti  zum zehnten Mal gejährt. Claudia Hirschfeld schrieb zum 10. Todestag von Pavarotti dem Jahrhundert-Tenor ein musikalisches Denkmal.

„Luciano“ nennt Claudia ihre jüngste Eigenkomposition, die vom spanischen Tenor Oscar Marin eingesungen wurde und in Sofia mit dem Sofia-Session-Orchestra mit großem Chor aufgenommen wurde.

Der WDR berichtete über dieses Projekt und ist HIER bis 13.09.2017 zu sehen.

Euer Sebastian

 

Infos & Anmeldung zum Keyboard  & Piano Online-Lehrgang

NEU: Darlin‘ – Smokie

Hallo liebe Schüler & Tastenfreunde,

leider ging es mir die letzten Wochen gesundheitlich nicht so, wie man sich das wünscht und vorstellt. Daher mussten wir mit dem Erstellen von neuen Songs leider etwas kürzer treten.

Langsam geht es mit meiner Gesundheit jedoch wieder bergauf und wir können euch somit heute den neusten Zusatzsong präsentieren.  Darlin‘ … eine wunderschöne Rock-Nummer der Gruppe „Smokie“. Das Rock-Sax wurde von Hans eingespielt … ich meine, er hat dafür einen großen Extra-Applaus verdient.

Hier könnt ihr euch den Titel anhören.

Liebe Grüße
Euer Sebastian

 

Infos & Anmeldung zum Online-Lehrgang:
www.keyboard-lehrgang.com

Monatshit Nr. 161: Je t’aime – Jane Birkin & Serge Gainsbourg

Liebe Schüler , liebe Tastenfreunde,

1969 ging ein Song um die Welt, der für Skandale sorgte, die bis hin in den Vatikan reichten.

„Je t’aime“ heißt dieser Song, der für diese Skandale sorgte. Und ich meine, dass nahezu jeder diesen wunderschönen Love-Song kennt. Sonst wäre er ja wohl auch kaum ein derartiger Welthit geworden.

Jane Birkin und Serge Gainsbourg stöhnten diesen Song teilweise mehr, als sie ihn sangen. Das war der Grund, der diese Skandale auslöste. Nun, dazu kann jeder seine eigene Meinung haben. Für mich steht jedenfalls außer Frage, dass dieser Song wohl zumindest mit der bekannteste Love-Song der Welt ist.
Mit einer  Instrumentalversion dieses Songs kann man auch mit diesem Song wohl mit Sicherheit nirgendwo anecken.

Spielt man den Song zu später Stunde auf einer Party, stürmen die Liebespärchen geradezu die Tanzfläche um Steh-Blues zu tanzen. Einfach schön … dieses Bild, das hierbei auf der Tanzfläche entsteht. Jedenfalls schöner, als Bilder des Terrors, des Krieges, hungernden Kinder oder hirnlosen Rechtsradikalen.

Hier könnt ihr in den Song reinhören:

Liebe Grüße
Euer Sebastian

www.keyboard-lehrgang.com