NEUES HPB: Ich will immer wieder dieses Fieber spür’n – Helene Fischer

Hallo liebe Schüler,
hallo liebe Tastenfreunde,

heute ist der erste Song von mir im MLB-Shop erschienen, der ausschließlich ein HPB sowie eine Spielanleitung im Lieferumfang beinhaltet.
In der Spielanleitung erkläre ich dir, wie du am besten die Melodie des Songs ohne Noten und VPB-Vorlage zum HPB spielen lernst. Weiterhin nenne ich dir die Transposer-Einstellung, mit der du die Melodie am einfachsten zum HPB spielen lernen kannst.

Du lernst dadurch sehr intensiv das Spielen ohne Noten und auch das Arrangieren von Songs. Du wirst schnell merken, dass die Wahl der passenden Voice ohne VPB-Vorlage sehr viel schwieriger ist. Auch ist es sehr viel schwieriger, die ausgewählte Voice ohne VPB-Vorlage mit dem richtigen Gefühl zu spielen. Aber … es macht irre viel Spaß!

Selbstverständlich könnt ihr Fragen zum Song und eine Aufnahme eures Songs in die Lernkontrolle im Forum einstellen.

Es lebe der „kleine“ Unterschied“:
Das HPB ist – wie immer – ein von mir speziell erstelltes Arrangement für Keyboard und E-Piano und wurde von mir im Tonstudio mit verschiedenen Keyboards, Synthesizern und einem Studio-Sampler eingespielt und abgemischt. Ich habe dazu weder einen Style oder gar ein SMF verwendet. Alles – auch das Schlagzeug – wurde manuell eingespielt.

Hier findet ihr ein DEMO des Songs.

Der Song ist ab Grundkurs 5 meines Lehrgangs geeignet.

Ich wünsche euch viel Freude beim Spielen des Songs.

Liebe Grüße
Euer Sebastian

 

NEU: Fröhliche Weihnacht überall

Hallo liebe Schüler,
hallo liebe Musikfreunde,

wir freuen uns sehr, dass wir euch, nach einigen Anlaufschwierigkeiten, diesen fröhlichen Song doch noch rechtzeitig vor Weihnachten vorstellen können. *ggg*

Wie es manchmal so ist… da hat man richtig Lust ein schönes Weihnachtslied zu machen … kann ja nicht so schwer sein, dachte Claudia … und dann kam Sebastian mit diversen Verbesserungsvorschlägen um die Ecke. Nachdem die ein oder andere Sackgasse den Weg kreuzte, sind wir am Ende dann doch auf dem richtigen Weg gelandet. :21

Ja, es ist schon wirklich nicht so einfach einen Song „shop-reif“ zu machen. Bild

Zusammen haben wir es hinbekommen und ich bedanke mich beim gesamten Team nochmal ganz herzlich für die tatkräftige
Unterstützung Bild
Vielleicht hören wir den Song ja bald von euch im Forum. Wir wünschen euch noch eine gemütliche Adventszeit. Bild

Hier könnt ihr euch den Song anhören

Der Song ist ab Ende GK 3 spielbar.

Liebe Grüße
Kerstin, Melanie, Ingrid, Ulrike, Dirk, Hans, Claudia & Sebastian

Monatshits-Lehrgang 2: Spielen ohne Noten und ohne VPB

Hallo liebe Schüler,

heute möchte ich euch wieder einmal einen kleinen Einblick in den Monatshits-Lehrgang 2 geben. Klar, geht es im MHL 2 einerseits darum, das Repertoire auszubauen. Doch ein weiteres Lernziel im MHL2 ist auch, Songs ohne Noten und ohne VPB-Vorlage spielen zu lernen.

Ihr bekommt dabei das HPB von mir wie immer als MP3-Datei in Studio-Qualität geliefert. Die Melodie müsst ihr jedoch bei diesen speziellen Songs vom Originalsong selbst abhören und nach Gehör spielen lernen. Wie das am besten funktioniert und welche Hilfsmittel einem dabei das Leben erleichtern, erfahrt ihr dann im MHL 2 zu gegebener Zeit.

Nach der HPB-Version folgt dann die Arranger-, bzw. die Klavierversion. Hierfür bekommt ihr von mir lediglich den Songtext mit den entsprechenden Akkord-Angaben geliefert. Den Song selbst müsst ihr jedoch komplett selbst arrangieren und an die Gegebenheiten eures Keys anpassen.

Hotel California“ von den Eagles ist zum Beispiel ein Song mit diesem Lernziel.

HIER könnt ihr in das HPB des Songs reinhören.

 

 

 

 

Ein weiterer Song mit diesem Lernziel ist zum Beispiel „Knockin‘ on Heaven’s Door“ in der Heavy-Metal-Version von Guns N‘ Roses.

HIER könnt ihr auch in das HPB dieses Songs kurz reinhören.

 

 

 

Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig neugierig machen. Es macht riesigen Spaß, Songs selbst für das Keys zu bearbeiten und zu arrangieren. Es ist nicht unbedingt die einfachste Übung (aber machbar) … Darum ist es ideal, wenn man am Anfang zuerst „nur“ die Melodie „keysgerecht“ bearbeiten muss. Den Song dann komplett zu arrangieren inkl. HPB, bzw. inkl. Arranger, ist dann ein großes Ziel des Semi-Profi-Lehrgangs. Denn das ist dann wirklich nicht mehr einfach. 🙂

Liebe Grüße
Euer Keys-Coach
Sebastian

 

 

 

Was ist Phantomspeisung?

Phantomspeisung (englisch: »phantom power«) ist eine Spannungsversorgung zwischen 12 und 48 Volt, die dazu genutzt wird, ein Kondensatormikrofon zu betreiben. Der Vollständigkeit halber: Es gibt mittlerweile auch eine Handvoll Bändchenmikrofone mit integriertem Vorverstärker, die derart gespeist werden müssen.

Üblicherweise wird sie von einem Mischpult, einem Audio Interface oder einer anderen externen Spannungsquelle in der Regel durch ein XLR-Kabel an das Mikrofon geschickt. Die Spannung wird hierbei über die Pins 2 & 3 übertragen. Ob die Übertragung nun tatsächlich über ein XLR-Kabel läuft oder nicht, wichtig ist auf jeden Fall, dass eine symmetrische Signalübertragung möglich ist.

Sie wird »Phantomspeisung« (seltener: »Phantomspannung«) genannt, weil dynamische Mikrofone davon nicht beeinträchtigt werden. In gewisser Weise ist sie unsichtbar für diese – wie ein Phantom, ein Geist.

Phantomspeisung wird manchmal auch zum Betreiben einer DI-Box oder anderer Geräte genutzt. Genauso wenig wie ein dynamisches Mikrofon wird auch eine passive DI-Box in keiner Weise durch die anliegende Spannung beeinträchtigt.

Achtung! Phantomspeisung kann Unheil anrichten … Die Phantomspeisung kann unter Umständen ein Gerät mit Line-Pegel beschädigen, das an einen XLR-Eingang angeschlossen wird. Auch ältere dynamische Mikrofone mit mehr als 20-30 Jahren auf dem Buckel könnten Schaden nehmen, genauso wie ein anderes Mikrofon, wenn das verwendete Kabel einen Kurzschluss verursacht.

Wenn ein Kondensatormikrofon weniger Spannung bekommt als benötigt, steigt der Rauschanteil oder es kann zur Verzerrung des Audiosignals kommen. Oder die Dynamik wird beeinträchtigt. Keine Sorge, beschädigt wird das Mikrofon dadurch aber nicht.

Und zum Schluss noch ein Tipp: Es empfiehlt sich, die Lautstärke der Abhöre zu senken, wenn Du ein mit Phantomspannung betriebenes Mikrofon anschließt oder wieder entfernst bzw. diese an- oder ausschaltest.