„Luciano“ – Claudia Hirschfeld

 

 

 

 

Liebe Schüler,
liebe Tastenfreunde,

am 06. September hat sich der Todestag von Luciano Pavarotti  zum zehnten Mal gejährt. Claudia Hirschfeld schrieb zum 10. Todestag von Pavarotti dem Jahrhundert-Tenor ein musikalisches Denkmal.

„Luciano“ nennt Claudia ihre jüngste Eigenkomposition, die vom spanischen Tenor Oscar Marin eingesungen wurde und in Sofia mit dem Sofia-Session-Orchestra mit großem Chor aufgenommen wurde.

Der WDR berichtete über dieses Projekt und ist HIER bis 13.09.2017 zu sehen.

Euer Sebastian

 

Infos & Anmeldung zum Keyboard  & Piano Online-Lehrgang

3 Gedanken zu „„Luciano“ – Claudia Hirschfeld“

  1. Hallo Sebastian,

    WOW…ersteinmal einen riesengroßen *APPLAUS* an Claudia für ihre Komposition *BRAVO*!

    Sebastian, vielen lieben Dank, dass du den Beitrag vom WDR von Claudias Projekt hier eingestellt hast. 🙂

    Ich habe mitbekommen, wie sie lange Zeit gesammelt hat, um dieses Projekt zu verwirklichen. Es freut mich total für sie, dass sie es geschafft hat, es so hervorragend umzusetzen.
    Ich durfte Claudia einige Male persönlich auf ihren Konzerten erleben und habe sie als einen sehr liebevollen Menschen kennen gelernt. Sie ist sehr herzlich und offenherzig zu ihrem Publikum, wie man ja auch in dem Beitrag ein wenig sehen kann. 🙂

    Liebe Grüße
    Melanie

  2. Hallo Sebastian,

    ich habe mir den Beitrag angeschaut, vielen Dank für deinen Hinweis. 🙂

    Ist toll, was da Claudia Hirschfeld auf die Beine gestellt hat. Der Tenorsänger hat eine tolle Stimme, einfach Gefühl pur und dann noch in Verbindung mit dem Orchestra. Da bekommt man beim Anhören schon Gänsehaut. Und dann zum Ende noch mit dem Spiel von Claudia Hirschfeld verbunden, klasse.

    Ich habe ihn gleich mehrmals angeschaut, schade, ist nicht so lang, aber sehr sehenswert. 🙂

    Liebe Grüße
    Kerstin

  3. Hallo Sebastian,

    viele Dank für den Hinweis auf diesen Beitrag! 🙂

    Claudia hat zusammen mit Oscar Marin ein tolles Projekt auf die Beine gestellt. Da steckt nicht nur in dem Stück, sondern in der ganzen Vorbereitung sehr viel Herzblut drin, das einfach auch notwendig ist, damit so etwas gelingen kann.

    Ich hatte jedenfalls auch Gänsehaut, als ich reingehört habe… WOW!

    Lieben Gruß
    Dirk

Schreibe einen Kommentar