Patchbay

2015-04-20_1818

Für was ist eine Patchbay gut?

Du kennst das sicherlich … Du möchtest bei deinem Verstärker einen zusätzlichen Eingangskanal belegen oder deinen PC über dein Keyboard abspielen lassen usw.
Dann ist das oftmals recht umständlich, weil man zuerst die Geräte aus dem Rack herausziehen muss oder das Keyboard von der Wand rücken muss usw.

Mit einer Patchbay ist das Schnee von gestern!

Bei einer Patchbay befinden sich auf der Vorderseite (siehe oben) und auf der Rückseite Klinkensteckdosen. (Rückseite siehe nächstes Bild)

2015-04-20_1821

 

 

Für was soll das gut sein?

Ich stecke nun zum Beispiel den linken Mainausgang meines Keyboards hinten auf die Steckdose Nr. 1 der Patchbay ein. Den rechten Ausgang auf die Steckdose Nr. 2.

Den Eingangskanal Nr. 1 meines Mischpults verbinde ich nun mit der Steckdose Nr. 3 der Rückseite meiner Patchbay. Den Kanal 2 meines Pults verbinde ich mit der Steckdose Nr. 4, den Kanal 3 mit der Steckdose Nr. 5, Kanal 4 mit Steckdose Nr. 6 usw.

Wenn ich nun mein Keyboard auf Kanal 1 + 2 meines Mischpults einstecken möchte, gehe ich einfach her und verbinde an der Patchbay auf der Vorderseite die Steckdose 1 mit der Steckdose 2 und die Steckdose 2 mit der Steckdose 4.

Dazu verwendet man kurze Klinkenkabel, die es extra für Patchbays gibt.

Möchte ich nun mein Keyboard auf den Kanal 2 und 4 meines Mischpults umstecken, stecke ich einfach den Stecker von Dose 3 auf Dose 5 um und den Stecker von Dose 4 auf Dose 6. Fertig. Ich muss also nicht hinten an meinem Mischpult die Stecker umstecken, sondern kann dieses sehr bequem an der Patchbay erledigen.

Wenn man nun noch ein zweites Keyboard und/oder einen Synthesizer mit angeschlossen hat, einen Verstärker, einen PC,  ein Mikro, Kopfhörer, Kopfhörer-Vorverstärker, vielleicht noch ein Interface und was es noch so alles gibt, dann ist so eine Patchbay ein wahrer Segen. Denn man muss niemals wieder auf den Knien unter den Tisch krabbeln, um neu zu verkabeln.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar