VPB und/oder HPB „eiert“ beim Abspielen mit Best Practice

Hallo,

wenn ihr ein VPB oder ein HPB mit Best Practice abspielt und das Playback „eiert“, bzw. klingt falsch, wenn ihr dazu mit dem Keys spielt, dann liegt es daran, dass das Playback mit 48000 Hz Sampling-Frequenz aufgenommen ist.

Best Practice verträgt das leider nicht. Best Practice kann nur Playbacks mit 44100 Hz abspielen.

Was tun?

Einfach das Playback in audacity laden. Die Spur anwählen, dann:

Menü-Punkt SPUREN > Samplefrequenz der Spur ändern

Jetzt stellt man die Samplefrequenz auf 44100 Hz ein und klickt auf OK.

Fertig.

Den Song dann abspeichern. Jetzt läuft er auch auf Best Practice.

Liebe Grüße
Sebastian

P.S.: Für alle, die es nicht wissen … audacity gibt es kostenlos im Internet. Eine tolle Software, die man als Keyboarder unbedingt  haben sollte.

NACHTRAG:
Ihr müsst ganz unten links bei audacity auch noch die Sample-Frequenz auf 44100 Hz einstellen und den Song dann abspeichern.
Erst dann funktioniert er in Best Practice.

 

6 Gedanken zu „VPB und/oder HPB „eiert“ beim Abspielen mit Best Practice“

  1. Hallo zusammen,

    das Problem hatte ich heute das erste Mal.
    Ich habe es erst so gemacht wie Sebastian es hier beschrieben hat, nämlich oben über die Menüleiste – Spuren usw.
    Dann neu gespeichert, wie ich es auch mit den Aufnahmen mache.

    Getestet in Best Practice…hat bei mir aber so noch nicht funktioniert.

    Wenn ich nach dem Einstellen in Audacity in der Menüleiste nochmal nachgeschaut habe standen auch immer wieder die 48000 Hz dort.

    Ganz unten links in Audacity ist auch noch ein Feld, wo man die Frequenz einstellen kann. Dort habe ich dann die 44100 Hz eingestellt, wieder abgespeichert.

    Und…hurra…dann hat es geklappt. Jetzt eiert in BP nix mehr.
    Audacity kann ich auch nur jedem empfehlen. 🙂

  2. Hallo,
    das ist ja eine sehr wichtige Information und ich freue mich das es hier die Lösung für das Problem gibt.
    Ich werde es sofort ausprobieren und hoffe das es dann wieder
    mehr Spaß macht einige Songs im Best Practice langsam
    laufen zu lassen.
    Vielen Dank.

    Liebe Grüße
    Silke

  3. Hallo zusammen,

    die Sache mit den 48000 Hz tritt auch auf, wenn man das HPB in den Tyros 3 laden möchte.

    Vorm wav-Umwandeln muss man auch hier die Sampling-Frequenz auf 44100 Hz in Audacity einstellen, dann lädt der T3 sie, ansonsten kommt eine Fehlmeldung.

    Liebe Grüße
    Kerstin

  4. Hallo Silke,

    ich bin gerade nicht sicher wie du das meinst. Wenn die Songs mit 44100 Hz aufgenommen wurden, dann laufen sie ja ganz normal in Best Practice. Je nachdem wie langsam man sie stellt klingen sie halt generell nicht mehr so dolle.

    Aber hier der Beitrag bezieht sich ja auf die Songs, wo das Playback mit 48000 Hz Sampling-Frequenz aufgenommen wurde. DANN läuft es in BP von Anfang an langsamer und klingt als würde es eiern. Und das Spiel vom Key passt dann auch nicht dazu…klingt dann sehr schräg. *lach*

    Das Umwandeln auf 44100 Hz hat aber nix damit zu tun, dass sie bei reduzierter Geschwindigkeit dann besser klingen.

    Aber vielleicht hab ich dich auch falsch verstanden. *grübel*

  5. Hallo Claudia,
    nein du hast mich schon richtig verstanden :-).
    Da Sebastian geschrieben hat, das die HPB´s oder VPB mit 48000Hz gespielt sein können, dachte ich erst…aha deswegen eiern bestimmte Songs und wollte das ausprobieren.
    In meinem Audacity ist alles schon so eingestellt wie vorgeschlagen wurde und bis jetzt habe ich keinen Song gefunden der umgewandelt werden müßte :-).
    Also alles gut, finde ich aber super das du mir dazu was geschrieben hast.

    Liebe Grüße
    Silke

Schreibe einen Kommentar