Wie übt man schwierige Stellen in einem Song richtig?

Hallo, liebe Freunde,
ihr kennt das sicher alle … man hat einen Song geübt und bis auf einige schwierige Stellen funktioniert der Song auch ganz ordentlich auf den Tasten.

Wie übt man nun diese schwierigen Passagen eines Songs?

Man übt diese Stellen ganz gezielt. Das bedeutet, dass man nicht ständig den gesamten Song spielt und spielt und wieder spielt. Nein, man über nur ganz gezielt diese einzelnen Stellen.
Zuerst sollte man diese schwierigen Stellen in „Zeitlupe“ Ton für Ton einstudieren. Spielt man auch wirklich mit dem besten Fingersatz? Funktioniert die schwierige Stelle dann im Zeitlupen-Modus, geht man über zum nächsten Schritt.
Man setzt sich nun mit Best Practice, audacity, Transcribe oder mit welcher Software auch immer eine Schleife. Den Anfang der Schleife setzt man am besten 1 Takt vor die schwierige Stelle und das Ende 1 Takt nach der schwierigen Stelle. Der Player spielt nun immer wieder hintereinander nur diesen kleinen Teil des Songs. Das Tempo sollte man zuerst sehr, sehr langsam wählen. Eben so, dass man die schwierige Stelle mitspielen kann. Dann steigert man das Tempo. Und zwar nicht nur bis zum Original-Tempo, sondern 10 – 20% darüber hinaus. Somit fällt einem dann das Spielen im Original-Tempo leichter.

Jetzt kann man dann den gesamten Song spielen.

Schreibe einen Kommentar