6 Gedanken zu „Workshop: Western-Klavier „Oh Susanna““

  1. Hallo Sebastian,
    prima, wieder ein Workshop. Ich habe ihn gleich getestet und das Western-Klavier gebastelt. Hört sich klasse an. Gewusst wie ….

    Vielen Dank für deine Mühe.

    Liebe Grüße Ingrid

  2. Hallo Sebastian,

    den Workshop hole ich mir auch. DANKE. 🙂

    Ist das Western-Klavier sozusagen ein „HonkyTonk“ oder ein „Schräger Otto“? Gibt es da Unterschiede zwischen den zweien?

    Liebe Grüße
    Kerstin

    1. Hallo Kerstin,
      ein Western-Klavier ist ein Klavier, das einfach nicht gestimmt wurde … also verstimmt ist. Im Workshop zeige ich dir, wie du das Klavier verstimmen kannst … so stark wie es dir gefällt.
      Ein HonkyTonk ist ebenso wie das Schräge Otto Klavier ein verstimmtes Klavier. Honky Tonk nennt man in den USA eine Kneipe. Somit ist ein HonkyTonk Piano nichts anderes als ein leicht verstimmtes Klavier einer Kneipe. Das Schräge Otto Klavier hingegen hat einen sehr speziellen, ganz eigenen Klang. Fritz Schulz-Reichel war ein sehr bekannter Pianist, der sein Klavier ganz gezielt verstimmte und mit diesem Sound viel Ragtime und solche Dinge spielte. Er drückte zum Beispiel Reisnägel in die Hämmerchen seines Klaviers, um diesen speziellen Sound seines Klaviers zu erhalten. Der Sound erinnert an ein verstimmtes Klavier, jedoch ist das Klavier ganz gezielt anders gestimmt. Durch den Sound seines Klaviers bekam er dann den Spitznamen „Schräger Otto“ und auch der Sound selbst wurde als „Schräger Otto“ bekannt.

Schreibe einen Kommentar